SG Hettingen/Inneringen Reserve – TSV Scheer Reserve 3:1 (1:1)

Am Ostermontag empfing die SG den TSV aus Scheer zum erwartet spannenden Heimspiel bei bestem Fußballwetter. Beide Reserve-Teams begannen das Spiel vorsichtig agierend. Scheer versuchte es tendenziell eher mit langen Bällen, wohingegen die SG über Ballbesitz ins Spiel finden wollte, woraus dann auch die ersten Chancen entstanden. Letztendlich war es aber ein langer Abschlag von Torwart Johannes Lieb, den nur Stürmer Tim Miller richtig einschätzte und zum verdienten 1:0 verwerten konnte. Aufgestachelt vom Rückstand kam Scheer nun besser ins Offensivspiel und so zum Ausgleich kurz vor der Pause.

Nach dem 1:1 zeigte sich die SG Reserve etwas konsterniert und hatte Schwierigkeiten wieder ins Ballbesitzspiel der ersten halben Stunde zu kommen. Aber auch Scheer brachte offensiv nicht mehr viel zu Stande und so behielt die SG das Chancenplus gegen die zweitbeste Defensive des Reserve-Wettbewerbs. Schlussendlich waren es dann zwei Standards, mit denen das Reserve Team den Abwehrriegel knacken konnte: In der 80. fand Marco Lieb mit einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld zum Ersten Tim Miller am langen Pfosten und in der 85. zum Zweiten Manuel Graf mit einem schnell ausgeführten Freistoß. Auf Grund von unberechtigtem Reklamieren nach dem 3:1 dezimierte sich die Scheer-Reserve durch eine Gelb-Rote Karte und trugen damit dazu bei, dass die SG das Spiel in der Schlussphase dann problemlos über die Bühne bringen konnten.

Mit diesem wichtigen Sieg konnte die SG HI Reserve zumindest kurzzeitig auf Platz 1 springen und den Traum von der Reservemeisterschaft aufrechterhalten. Verfolger Bolstern mit einem Punkt aber auch zwei Spielen weniger gilt es beim nächsten Match in Bronnen weiter unter Druck zu setzen, das am kommenden Sonntag um 13:15 stattfindet.

Aufstellung SG: J. Lieb – D. Guhl (54. T. Sauter), Mi. Lieb (46. M. Graf), T. Sprißler, N. Hinderhofer — R. Businger, M. Kromer, A. Miller (46.), Ma. Lieb, Fl. Teufel – T. Miller

Tore SG: T. Miller (29., 80.), M. Graf (84.)

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

SGHI on Facebook