SGM Altshausen/Ebenweiler – SG Hettingen-Inneringen 3:3

Am vergangenen Donnerstag war die SG zum Nachholspiel nach Althausen angereist. Nach der guten
Teamleistung im Spiel gegen die SGM Ertingen/Binzwangen, wollte die SG daran anknüpfen und den
ersten Sieg der Saison einfahren.


Die Partie begann sehr vielversprechend für die SG. Nach einer schönen Kombination durch das
Mittelfeld war es Florian Dangel, der den Ball zum 0:1 nach nur 4 Minuten einschob. Die Abwehr der
SG stand in der ersten Hälfte sehr sicher und ließ kaum Chancen des Gegners zu. Nach einer haben
Stunde nutze Felix Teufel einen Fehler der gegnerischen Hintermannschaft aus. Ein zu kurz geratener
Rückpass konnte sich Felix Teufel erlaufen und legte den Ball dann überlegt auf Florian Dangel quer,
der nur noch einschieben musste. In der ersten Halbzeit musste Torspieler Maximilian Teufel nur
noch einmal parieren, bevor es mit der 0:2-Führung in die Pause ging.
Die zweite Halbzeit begann verhaltener als die Erste. Chancen waren zu Beginn auf beiden Seiten
Mangelware. In der 70. Minute war es dann ein direkter Freistoß, der den 1:2-Anschlusstreffer für die
Hausherren besorgte. Im weiteren Verlauf blieb die SG dann weiter etwas zu passiv. In der 78.
Minute war es dann nach Freistoß ein Eigentor von Daniel Teufel der den Ausgleich für die Gäste
besorgte. Nur eine Minute später ging die SG wieder in Führung. Nach einem schönen direkten
Freistoß durch Julian Teufel durften die Spieler der SG wieder jubeln. In der 90. Minute gab es dann
noch einen Freistoß für die Hausherren. Dieser Freistoß wurde von der Abwehr nicht ausreichend
geklärt und der Nachschuss landete im Netz zum späten 3:3-Auslgeich. Dies war auch gleichzeitig der
Endstand der Partie. Die Punkteteilung bringt am Ende keine der beiden Mannschaft richtig weiter.

Für die SG geht es am kommenden Samstag weiter mit dem Heimpartie gegen den Aufsteiger aus
Laiz zum 13. Spieltag der Bezirksliga. Dort hofft die Mannschaft endlich den ersten Sieg der Saison
einfahren zu können.


Aufstellung: Maximilian Teufel – Louis Sauter, Michael Lieb, Julian Teufel, Jan Kempf (46. Heiko
Stauss) – Daniel Teufel, Felix Teufel, Joachim Funkenweh, Max Holzmann (85. Lukas Steinhart), Simon
Steinhart – Florian Dangel (73. Jonas Neuburger)
Im Kader: Alec Miller, Daniel Holzmann, Gabriel Teufel

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

SGHI on Facebook