SG Hettingen-Inneringen – FV Neufra 5:0

Am vergangenen Freitag empfing die SG den FV Neufra zum 14. Spieltag der Bezirksliga Donau. Nach
der Niederlage gegen den FC Laiz, wollte die SG gegen einen weiteren direkten Mitkonkurrenten um
den Abstieg ersten Sieg der Saison einfahren.


Die Partie begann spektakulär. Bereits in den ersten Minuten war es Maxe Teufel, der im 1 gegen 1 die
SG vor dem Rückstand bewahrte. Nach fünf Minuten war es dann Daniel Teufel, der einen Abpraller
des gegnerischen Torwarts zum 1:0 abstaubte. Nur wenige Minuten später erhöhte Heiko Stauss zum
2:0. Die SG hatte das Spielgeschehen im Griff und erspielte sich weitere gefährliche Möglichkeiten. In
der 20. Minute war es erneut Daniel Teufel, der nach einem schönen Spielzug den Ball links unten
einschob. Die Gäste aus Neufra gaben im Laufe der erste Hälfte nur wenig Gegenwehr entgegen.
Nach 25 Minuten erhöhte Simon Steinhart auf 4:0, nach eine schönen Flanke. Mit diesem Spielstand
ging es auch in die Halbzeit.


Die zweite Halbzeit begann verhaltener als die Erste. Die SG beherrschte weiter das Spiel, ließ aber
beste Möglichkeiten ungenutzt, wie Simon Steinhart im 1 gegen 1 oder Daniel Holzmann der einen
Strafstoß an die Latte setze. Die Angriffe der Gäste wurden von der starken Hintermannschaft der SG
meist geblockt oder waren ungefährlich. In der 70. Minute war es dann Daniel Holzmann, den nach
einer Hereingabe freistehend den Ball über den Torwart lupfte. Dies war das erste Tor von ihm seit
seiner schweren Verletzung. In den letzten Minuten plätscherte das Spiel noch vor sich hin, bis der
Unparteiische dann pünktlich beendete. Für die SG war dies der erste Saisonsieg und zudem wurden
die Gäste in der Tabelle, aufgrund der besseren Torverhältnisses, überholt.


Für die SG geht es am kommenden Sonntag zum Auswärtsspiel nach Schussenried. Die Mannschaft
hofft den Schwung mitzunehmen dort mit Punkten wieder nach Hause zu kommen.


Aufstellung: Maximilian Teufel – Louis Sauter, Michael Lieb, Julian Teufel, Jan Kempf (78. Tim Reibel)
– Daniel Teufel, Felix Teufel, Raphael Steinhart (72. Joachim Funkenweh), Heiko Stauss (84. Alec
Miller), Simon Steinhart – Daniel Holzmann (84. Jonas Neuburger)
Im Kader: Tom Vobiller

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

SGHI on Facebook