SG Hettingen/Inneringen – FV Bad Schussenried = 2:0 (1:0)

Die SG Hettingen/Inneringen wird in dieser Saison zum Favoritenschreck der Liga. Nachdem man bereits in Schussenried einen Zähler geholt und gegen Uttenweiler und Ehingen jeweils einmal gewonnen hatte, holte man am vergangenen Sonntag den nächsten Dreier gegen den Titelaspirant aus Bad Schussenried.
Noch vor Beginn der Partie forderte Ulrich Theuer die Mannschaft auf, sich für die guten aber punktlosen Leistungen der vergangenen Wochen zu belohnen. Um von Beginn an hellwach zu sein wurde das Warmmachprogramm umgestellt und intensiviert. Das trug Früchte denn von Beginn an war die SG hellwach und voll in den Zweikämpfen.
Von Beginn an war man das bessere Team und ging bereits nach einer Viertelstunde in Führung. Ein langer Ball von Flöß wurde von Armin Steinhart festgemacht, der tanzte zwei Gegenspieler aus und sorgte mit einem traumhaften Schlenzer für die Führung. In der Folgezeit tat sich der Tabellenzweite schwer gegen die robust spielenden SG HI’ler durchzukommen. Besonders die Abwehrreihe um Dreher und Karakurt stand an diesem Sonntag sehr sicher. Nur einmal setzte sich ein Schussenrieder in der ersten Hälfte durch, hier war aber Johannes Schmidt im 1:1 zur Stelle. Kurz vor der Halbzeit hatte Heiko Stauß eine ebenso dicke Chance, der Schuss war aber nicht stramm genug um den Torwart zu überwinden.
Auch in der zweiten Hälfte lies man zunächst wenig anbrennen, stattdessen tauchte die SG HI immer wieder gefährlich vor dem Schussenrieder Kasten auf. Nach einer Flanke von Julian Teufel stand Johannes Gluitz völlig frei zum Kopfball vor dem Tor, der Gästekeeper lenkte den Ball aber noch an die Latte. In der 75. Minute schwächte sich die SG HI selbst. Der Schiedsrichter sah eine Tätlichkeit aus dem Augenwinkel und Felix Teufel sah daraufhin die Rote Karte. Zuvor blieb ein Foulspiel des Gegenspielers ungeahndet. Die Schussenrieder witterten daraufhin nochmal Morgenluft aber es war nicht der Tag von Bonelli und Co. Lediglich einmal wurde ein Schuss noch brandgefährlich aber auch diesen parierte Johannes Schmidt mit einem super Reflex. In der 80. Minute wurden die letzten Hoffnungen der Schussenrieder dann durch einen stark herausgespielten Konter gebrochen. Armin Steinhart bediente Florian Flöß mit einem schönen Diagonalball der den Ball über den herauseilenden Gästekeeper zum umjubelten Siegtreffer chippte. Die restlichen Minuten der Spielzeit überstand die SG durch ein kompaktes Defensivverhalten und kam gegen die drittstärkste Offensive der Liga sogar ohne Gegentor aus.
Am kommenden Osterwochenende hat weder die Erste noch die Zweite Mannschaft ein Spiel und man kann die Konkurrenz beobachten. Weiter geht es dann erst wieder am 28.04.2019, Gegner ist hier der FC Laiz. Der FC Laiz steht aktuell auf dem letzten Tabellenplatz, die knappen Ergebnisse zeigen aber, dass man sich nicht so leicht geschlagen gibt. Mit einem Sieg kann man sich weiter in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Die Zweite Mannschaft spielt gegen den TSV Neufra.
Es spielten:
J. Schmidt – L. Sauter (67‘ Y. Zilian), M. Dreher, O. Karakurt, M. Lieb – F. Teufel, F. Flöß, J. Teufel, H. Stauß – J. Kempf (45‘ J. Gluitz), A. Steinhart (83‘ S. Bögle)

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Neueste Beiträge
SGHI on Facebook